Eine Million Euro für Esterwegen

Busemann: Zentrale Gedenkstätte

Hannover/Meppen. Das Land Niedersachsen wird sich mit einer Million Euro am weiteren Ausbau der Gedenkstätte Esterwegen beteiligen. Das hat der Niedersächsische Justizminister Bernd Busemann gestern in Hannover mitgeteilt.

"Heutige wie künftige Generationen brauchen mehr als Akten, Filme oder geschriebene Texte, um das unermessliche Leiden so vieler Menschen nachvollziehen zu können", so der CDU-Politiker in einer Pressemitteilung. Angemessen gestaltete und pädagogisch konzipierte Gedenkstätten seien Erinnerungsorte, welche die Schrecken der Vergangenheit unvergessen machten. Dazu leiste das Land Niedersachsen einen wichtigen Beitrag.

Insgesamt sollen einschließlich der Mittel des Bundes und des Landkreises Emsland 5,6 Millionen Euro in Esterwegen zum Ausbau einer zentralen Gedenkstätte für die 15 Emslandlager investiert werden. Busemann würdigte in diesem Zusammenhang den Einsatz der Kultusministerin Elisabeth Heister-Neumann, über deren Etat die Mittel des Landes an die Gedenkstättenstiftung fließen sollen. Er habe sich gemeinsam mit den CDU-Landtagsabgeordneten Heinz Rolfes und Bernd Carsten Hiebing für diese Maßnahme beim Land eingesetzt.

Nächste Öffentliche Führung:

Von Februar bis Dezember an jedem 1. Sonntag im Monat um 11:00 Uhr und 15:00 Uhr.
Eine Anmeldung für Einzelbesucher ist nicht erforderlich.