Stiftung

Gedenkstätte Esterwegen

Am 15. Juli 2008 hat das Niedersächsische Ministerium für Inneres, Sport und Integration die Urkunde für die Stiftung Gedenkstätte Esterwegen ausgefertigt.

Damit wurde die vom Landkreis Emsland errichtete Stiftung bürgerlichen Rechts handlungsfähig.

Stiftungszweck ist der Aufbau sowie der Betrieb einer Gedenkstätte für das Konzentrations- und Strafgefangenenlager Esterwegen sowie für die vierzehn weiteren Emslandlager.

Der Stiftungszweck wird in Kooperation mit dem Dokumentations- und Informationszentrum Emslandlager e.V. (DIZ) verwirklicht werden.

Als Stiftungskapital eingebracht hat der Landkreis Emsland das Eigentum des im November 2001 bzw. Mai 2006 von der Bundesrepublik Deutschland übernommenen Geländes des seinerzeit ummauert gewesenen Lagers sowie des nördlich angrenzenden Areals der früheren Sportanlagen (Freibad, Sportplatz) und der Gleisanlagen der Moorbahn.

Gleichzeitig hat er sich verpflichtet, die erforderlichen jährlichen Finanzbeträge zur Verfügung zu stellen.

Der Stiftungsvorstand hat sich am 27. August 2008 in Esterwegen zu seiner konstituierenden Sitzung zusammengefunden und Frau Dr. Andrea Kaltofen formal zur Geschäftsführerin der Stiftung bestimmt.

Am gleichen Tag hat der Landkreis Emsland die bisher in seinem Eigentum stehende Liegenschaft in Esterwegen an die Stiftung übertragen. 


Stiftungsgremien

Der Stiftungsvorstand

  • Reinhard Winter, Vorsitzender; Landrat Landkreis Emsland
  • Heiner Reinert, Kreistag Landkreis Emsland
  • Karl-Heinz Schenkel, Kreistag Landkreis Emsland
  • Klaus Fleer, Kreistag Landkreis Emsland

Vertreter der o.a. Personen sind:

  • Ursula Mersmann, Kreistag Landkreis Emsland
  • Dorothea Schmidt, Kreistag Landkreis Emsland

Der Stiftungsrat

  • Prof. Dr. Bernd Faulenbach, Vorsitzender, Universität Bochum
  • Dr. Peter Fischer, stellvertretender Vorsitzender, Zentralrat der Juden Deutschlands
  • Prof. Dr. Alfons Kenkmann, Universität Leipzig
  • Prof. Dr. Bernd Walter, Landschaftsverband Westfalen-Lippe; Universität Münster
  • Dr. Jens-Christian Wagner, Geschäftsführer Stiftung niedersächsische Gedenkstätten, Celle
  • Theo Paul, Generalvikar Bistum Osnabrück
  • Dr. Detlef Klahr, Landessuperintendent ev.-luth. Sprengel Ostfriesland
  • Albrecht Pohle, Leitender Ministerialrat a.D.
  • Sabine Mithöfer, stellvertretende Vorsitzende Aktionskomitee DIZ Emslandlager e.V.
  • Margret Berentzen, Kreistag Landkreis Emsland
  • Dorothea Schmidt, Kreistag Landkreis Emsland
  • Wilhelm Brundiers, Kreistag Landkreis Emsland
  • Carsten Keetz, Kreistag Landkreis Emsland
  • Hans-Michael Goldmann, Kreistag Landkreis Emsland
  • Hermann Willenborg, Kreistag Landkreis Emsland

Die Fachkommission

  • Prof. Dr. Bernd Faulenbach, Vorsitzender; Universität Bochum
  • Dr. Peter Fischer, stellvertretender Vorsitzender; Zentralrat der Juden Deutschlands
  • Prof. Dr. Bernd Walter, Landschaftsverband Westfalen-Lippe; Universität Münster
  • Prof. Dr. Alfons Kenkmann, Universität Leipzig
  • Wilfried Wiedemann, Leitender Regierungsdirektor a.D., Gründungsgeschäftsführer der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten

Nächste Öffentliche Führung:

Von Februar bis Dezember an jedem 1. Sonntag im Monat um 11:00 Uhr und 15:00 Uhr.
Eine Anmeldung für Einzelbesucher ist nicht erforderlich.